Prozessinnovation

„Entwicklung einer Methode zur Genauigkeitssteigerung durch die Einführung von Industrie 4.0-Methoden für den Herstellungsprozess von Ganzkörpermodellen großer Dimensionen mit einer bestehenden 5-Achs-Fräsmaschine“

Laufzeit: 08/2017 bis 07/2019

Bei TAMSEN MARITIM steht Europas größtes 5-Achsen-CNC-Fräszentrum für die Herstellung von Ganzkörpermodellen mit bis zu 65 m Länge zur Verfügung. Die Kundenanforderungen an den Herstellungsprozess von Modellen großer Dimensionen, unter anderem aus dem Bereich der Windenergie, steigen stetig an. Um diesem Ansprüchen auch zukünftig gewachsen zu sein und anhaltende Wettbewerbsfähigkeit zu garantieren, betreibt TAMSEN MARITIM Forschung und Entwicklung auf diesem Bereich. Die Ziele dieser Prozessinnovation können durch folgende Punkte zusammengefasst werden:

  •  wesentliche Verbesserung des Produktionsprozesses durch die Integration des Bearbeitungszentrums in das Firmennetzwerk und der damit möglichen Anwendung von Industrie 4.0-Konzepten
  •  wesentliche Genauigkeitssteigerung des Produktionsprozess durch die Einführung eines neuartigen Präprozessors zur Kompensation der elastischen Verformungen des Bearbeitungszentrums.

Der hinsichtlich moderner Funktions- und Kommunikationstechnologien überarbeitete Fertigungsprozess ermöglicht die Umsetzung des Gedankens der Industrie 4.0 für die Bearbeitung von Ganzkörpermodellen großer Dimensionen. Weiterhin werden durch die Einführung des zu entwickelnden Präprozessors Effizienz- und Genauigkeitssteigerungen bei der Herstellung von großen Ganzkörpermodellen angestrebt.

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert (Operationelles Programm Mecklenburg-Vorpommern 2014-2020 – Investitionen in Wachstum und Beschäftigung).

Durchführbarkeitsstudie

„Studie zur Untersuchung der tribologischen Eigenschaften von Kompositzahnrädern und deren Anwendbarkeit im Schiffbau“

Laufzeit: 01/2018 bis 12/2018

TAMSEN MARITIM ist ein renommiertes Unternehmen im Bereich Refit & Repair.
Durch die hohen Anforderungen aus dem Yachtbau und die enge Zusammenarbeit mit anspruchsvollen Kunden, wie der deutschen Marine, hat es sich als kompetenter und verlässlicher Partner am Markt etabliert. Im Rahmen des infrastrukturellen Wandels hin zur E-Mobilität, engagiert sich auch TAMSEN MARITIM aktiv im Bereich Forschung und Entwicklung. Das Ziel der Durchführbarkeitsstudie ist es, für Hybridsysteme den Einsatz von Hochleistungskompositen in Schiffsgetrieben zu untersuchen. Es sollen eine Reihe von Materialuntersuchungen durchgeführt werden, um geeignete Komposit-konfigurationen für den Einsatz in Getrieben zu identifizieren.

Dabei ist die Analyse von Fahrprofilen von potenziellen Refit-Schiffen ein entscheidender Schwerpunkt der Studie, um die Wirtschaftlichkeit dieses Innovationsansatzes umfangreich darzulegen. Eine erfolgreiche Umsetzung der Durchführbarkeitsstudie soll es somit ermöglichen, auch bereits bestehende Schiffe für grüne Zukunftstechnologien zu erschließen.

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert (Operationelles Programm Mecklenburg-Vorpommern 2014-2020 – Investitionen in Wachstum und Beschäftigung).